Twitter, Facebook, RSS und Handy

Ich habe mich heute bei Twitter angemeldet (mein Name: amenthes_de), um aus erster Hand zu erfahren, was es mit dem Hype auf sich hat.

Kurz-Erklärung: Twitter ist so wie bloggen. Nur noch unwichtiger, noch öfter, und von noch mehr Leuten. Nachrichten können bis zu 140 Zeichen lang sein (damit sie bequem in eine SMS passen). Die Vernetzung kommt auch noch hinzu. Dazu kann ich (mangels Twitternder Freunde) jedoch nicht viel sagen.

Ob’s was bringt weiß ich noch nicht. Ich habe jedenfalls meine Facebook-Seite und meinen Blog auf twitter eingerichtet (die nette Zeile „Status“ oben rechts). Ich werde versuchen, jede Belanglosigkeit zu twittern.

7 Gedanken zu „Twitter, Facebook, RSS und Handy“

  1. So, Du hast schon mal einen Follower mehr 🙂
    Ich find den Twitter-Hype aber eigentlich auch ganz schön für den Arsch…

  2. Ja, ich auch nicht. Deswegen hatte ich mich dort angemeldet. Bisher hält sich meine Begeisterung noch etwas in Grenzen, aber ich habe es ja auch noch nicht wirklich umfassend genutzt.

  3. Hey… du hast Twitter schon aufgegeben?

    Ich hab das selbe Problem wie du, nämlich dass sich keiner für meine Posts interessiert 🙁

    Lass uns doch noch ein paar andere animieren und einen neuen Versuch starten! Es kann nicht sein, dass sich MSDler der erfolgreichsten neuen Kommunikationsform der letzten zwei Jahre so verschließen… 😉

    Mein Twitter Account: http://twitter.com/burning_star

  4. Also bei mir ist es das selbe mit Twitter. Hatte mich da mal angemeldet um zu gucken was das ist. Aber wenn es keiner ausser dir nutzt im Freundeskreis, ist es echt fürn Arsch… BTW… ICQ ist mir immer noch tausendmal lieber.

    Wens intressiert: netzopfer ist mein Twitter Name. Aber ich guck da nicht rein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.