Von einer Todsünde zur nächsten

Es dürfte kein Geheimnis sein, dass ich die Werbung des Saturn nicht mag. Ich fand den Wahlspruch „Geiz ist geil“ so lächerlich, dass ich dort nicht mehr eingekauft habe.

TecChannel berichtet heute vom neuen Slogan, der mit den Worten Liebe und Hass Spielt. Zum Beispiel „Wir lieben Technik, wir hassen teuer“. Die Fernsehwerbung donnert „Sie werden lieben, Sie werden hassen“ in die Schädel.

Somit bleibt der Saturn-Gruppe noch Raum für fünf weitere Werbekampagnen, bevor man sich etwas neues ausdenken muss. Die Todsünden1 Hass und Geiz sind ja schon verwertet. Ich frage mich ernsthaft, welche Agentur man mit diesem „Kunstgriff“ betraut hat. Die möchte ich mir merken unter der Kategorie „Wo ich bitte niemals arbeiten möchte“.

  1. nicht, dass ich ein sonderlich gläubiger Mensch wäre, aber gewisse Grundwerte repräsentieren sie ja schon []

Ein Gedanke zu „Von einer Todsünde zur nächsten“

  1. Hallo,
    Ihr Beitrag ist sehr interessant.
    Meine Freundin ist Schriftstellerin und arbeitet mit einem großen
    Verlag zusammen. Sie hat mir keine Ruhe gelasse und mich überredet meine Lebensgeschichte aufzuschreibe
    Hierbei stoßen wir immer wieder auf sehr suspekte aber dennoch menschliche Verhaltensweisen.
    Sie haben recht.Die Werbung prägt uns Menschen.
    Es ist gut, dass Sie auf die Grundwerte aufmerksam machen.
    Wenn wir daran festhalten, kann uns nichts passieren.

    Alles Gute,
    Manuela

Kommentare sind geschlossen.