Nur eine Taste weniger

Apple bringt die tastenlose Maus – so betitelt schreibt heute die PC-Welt über ein kürzlich beantragtes Patent. Ob die Überschrift korrekt ist oder nicht kann ich nicht sagen. Der Patentantrag sagt nur etwas von einer Berührungsempfindlichen Oberfläche – von „keine Tasten“ steht da nichts.

Trotzdem kann ich mich nicht zurückhalten über Apple ein wenig zu witzeln. Während beim PC mindestens drei Tasten und ein Rad Standard sind, wird beim Mac noch die eine verbliebene Taste gespart. Wirklich interessant ist die Maus meiner Meinung nach nicht als „Maus-Ersatz“ sondern als Maus-Zusatz. Ein Gerät das ähnlich den Spacemäusen. Ich könnte mir vorstellen hier in Photoshop Pinsel- oder Farbeigenschaften live zu verändern. Man könnte über bestimmte Gesten also sein Dokument unter der Maus Verschieben und mit anderen Gesten Werkzeuge beeinflussen.

Einziges Problem, was ich sehe ist, dass auch hier wieder jedes Feedback fehlt. Die mechanische Maustaste hört und spürt man beim klicken. Es ergeben sich die üblichen Probleme, die seit Jahren mit Touchscreens bekannt sind. Im Antrag wird erwähnt, dass man sich Funktionstasten an beliebige Stellen legen könnte – das ist zwar nett, ich muss sie aber später auch wieder finden können.

Alles in allem bin ich sehr gespannt, ob und wie ein solches Eingabegerät zu verwenden ist. Als Mausersatz taugt es aber meiner Meinung nach nicht1.

  1. oder nur für Mac-User, denen egal ist, WO die eine Taste liegt, die sie gewöhnt sind. []